Team: Herren I, 05.02.2019

Wacker-Handballer mit Moral zum verdienten Unentschieden


26:26-Unentschieden nach starker Aufholjagd bei der SSG Metten.

Ein verdientes Unentschieden erreichten am vergangenen Samstag die Bezirksoberligahandballer des SV Wacker Burghausen (5.) beim heimstarken Tabellennachbarn (4.) SSG Metten.

Allerdings sah es danach in der ersten Spielhälfte überhaupt nicht aus, denn Wacker musste gegen die hochmotivierten „Klosterer“ bereits nach sechs Minuten einem 5:1-Rückstand hinterherlaufen.

Im Angriff hatte der SVW gegen die großgewachsene und körperlich robust agierende Defensive erhebliche Probleme, wobei auch die Chancenverwertung erheblich zu wünschen übrigließ. Auch die Defensive der Herzogstädter samt Torhüter war zunächst überhaupt kein Faktor, sodass sich Metten bis zur 18. Minute eine 10:5-Führung verdiente. Angeführt von Spielertrainer Rainer Biedersberger, der diesmal auf der Spielmacherposition zum Einsatz kam, kämpfte Wacker jedoch weiter um jedes Tor. Metten hatte aber dazu immer die passende Antwort in Form des tschechischen Rückraumspielers Jakub Režábek, der von der SVW-Defensive nicht in den Griff zu bekommen war. Der Linkshänder war schließlich auch für die 16:11-Führung der SSG verantwortlich, ehe Rückraumakteur Robin Mögel im Gegenzug das 16:12 zur Halbzeitpause erzielte. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb die SSG zunächst die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte ihren Vorsprung bis zur 36. Minute sogar auf 20:14, ehe Wacker nun bis zum Umfallen mit der nötigen Leidenschaft zu kämpfen begann. Die Defensive um den stark spielenden Alexander Koller begann sich nun ein wenig zu stabilisieren, sodass Wacker ab der 40. Spielminute eine regelrechte Aufholjagd starten konnte. In der 45. Minute verkürzte Christoph Kalchauer mit einem sehenswerten Schlagwurf auf 20:17, ehe Metten die Führung wieder auf 22:17 ausbauen konnte. Der SSG schwanden jetzt aber die Kräfte, während Wacker mit einer offensiv agierenden Defensive überzeugen konnte und die Klosterer zu einer Reihe von technischen Fehlern zwang. Ab der 50. Spielminute spielte Wacker sehr diszipliniert und verkürzte durch Außenspieler Daniel Biedersberger, der bis zur 52. Spielminute zwei Treffer in Folge erzielte, auf 24:21. Burghausen blieb weiter seiner Linie treu und erkämpfte sich weiterhin eine Reihe von Ballgewinnen, die Dennis Rieger und Johannes Kreibig in der 57. Minute zum 25:24-Anschlusstreffer verwerteten. Die letzten Minuten der Begegnung waren im „Hexenkessel“ der „Klosterer“ nun nichts mehr für schwache Nerven. Als Kalchauer mit zwei weiteren sehenswerten Schlagwürfen die erstmalige Führung zum 25:26 erzielte, kam die SSG im Gegenzug über ein weiteres Kreisläuferanspiel noch zu einem 7-Meter, der unhaltbar zum 26:26 verwertet werden konnte. In den letzten sechs Sekunden reichte die Zeit für den SVW schließlich nicht mehr, um sich noch eine weitere Torchance zu erspielen. Mit dem 26:26-Unentschieden behauptet Wacker mit 13:13-Punkten weiterhin den 5. Tabellenplatz, aber die unmittelbare Konkurrenz sitzt den Herzogstädtern jetzt noch dicker im Nacken. Da der Tabellensechste SC Eching überraschend zu Hause gegen Tabellenführer HSG Freising-Neufahrn gewann und auch der Tabellensiebte sein Auswärtsspiel in Indersdorf erfolgreich bestritt, sind nun beide Mannschaften mit den Herzogstädtern punktgleich. Somit ist das kommende Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenachten TV Eggenfelden (10:14-Punkte), das um 17:30 Uhr in der Sportparkhalle angepfiffen wird, ein weiteres richtungsweißendes Spiel für die Mannschaft von Trainer Rainer Biedersberger und Co-Trainer Helmut Aigner. Die Rottaler kassierten zum Rückrundenauftakt gegen die SSG Metten eine herbe 20:31-Heimnieder und mussten am Sonntag auf das Heimspiel gegen die TG Landshut II verzichten, die witterungsbedingt durch das neuerliche Schneechaos nicht anreisen konnte. Der TVE steht somit nach eigener Aussage in der Bringschuld und braucht ebenso weitere wertvolle Punkte um den Klassenerhalt. Diese Punkte brauchen auch die Herzogstädter, sodass die Zuschauer wohl am Samstagabend mit einer sehr kampfbetonten Begegnung rechnen dürfen. Tore für Burghausen: Dennis Rieger (5), Christoph Kalchauer (5), Johannes Kreibig (5), Robin Mögel (3), Daniel Biedersberger (2), Rainer Biedersberger (2), Sebastian Hausner (1), Thomas Reitmeier (1), Alexander Koller (1) und Alexander Baumrucker (1).


Unsere Sponsoren