Team: männl. Jugend C, 11.12.2018

Bericht der MjC zum Spiel gegen München Laim




Es waren keine guten Grundvoraussetzungen für das erste Rückrundenspiel.
Dienstag wurde schlecht trainiert und am Donnerstag musste sogar das Training komplett abgesagt werden. Am Freitag sagte auch noch verletzungsbedingt die Tormaschine und Kopf der Mannschaft Daniel Wimmer ab, der im Spielaufbau sehr vermisst wurde.
Dennoch war die Zeit der „Ausreden“ vorbei und die Trainer Oberpeilsteiner und Zoidl verlangten eine Leistungssteigerung vor allem in der Abwehr. Im Hinspiel konnte der Gegner anhand einer starken 2. Halbzeit mit 38:25 gewonnen werden.
Durch den Ausfall von Wimmer musste das Trainerteam umstellen. Das Angriffsspiel litt darunter sehr. Einstudierte Spielzüge, Auslösehandlungen und sogar das Stoßen auf die Abwehr war Mangelware. Die Abwehr stand wieder nicht gut, gegen einen Gegner, der dieses Mal körperlich unterlegen war. Somit gingen wir früh im Spiel in Rückstand. Wir taten uns schwer gegen die Abwehr der Laimer. Ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, die durch einen Heimschiedsrichter geführte Partie, die normalerweise ein auswärtiger leiten müsste, machte es dadurch nicht leichter.
Oberpeilsteiner war gezwungen relativ bald eine Auszeit zu nehmen, und die Jungs daran zu erinnern was im Training seit Wochen trainiert wird. Die Ermahnung brachte nichts und die Jungs mühten sich weiter im Angriff und Abwehr. Bei Jurowich und Staudhammer schwanden immer mehr die Kräfte, da sie am Vormittag bereits 3 Stunden Auswahltraining hatten.
In der 2. Halbzeit stellten wir die Abwehr auf Manndeckung um. Diese führte zu vielen Ballgewinnen, die aber leider nicht verwertet werden konnte, da die Spieler immer wieder an den beiden stark agierenden Torhütern des Gastgebers scheiterten. Das seit Wochen durchgeführte extra Torhütertraining trägt bis jetzt keine Früchte und der Gegner kam zu leichten Toren. Teilweise reichte es den Ball in Richtung Tor zu rollen. Die Mannschaft verlässt sich zu sehr auf die Auswahlspieler Staudhammer und Jurowich. Jurowich kann leider seine zuletzt schwache Form nicht steigern. Erfreulich aber das Barbet eine Steigerung seiner Leistung zeigte. Das Spiel ging am Ende verdient aber unerwartet mit 27:21 verloren.
Die erschreckend schwache Leistung der Jungs war enttäuschend für die beiden Trainer, die froh sind das jetzt Winterpause ist und die Vorbereitung für die Rückrunde starten kann. Die Mannschaft muss sich jetzt auch in diesem Alter hinterfragen, ob sie so weitermachen will oder wieder Leistung und die nötige Einstellung aufbringen will und nicht nach dem Motto, gut trainiert aber schlecht gespielt. Die Mannschaft muss lernen sich nicht nur auf Wimmer und Staudhammer zu verlassen.
Am 16.12.18 findet noch ein Testspiel gegen den jüngeren Jahrgang der Landesligamannschaft vom TSV Vaterstetten statt.
Oberpeilsteiner und Zoidl werden das Training wieder anziehen.
Die männliche C-Jugend wünscht ihren Fans und Sponsoren ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Gespielt haben Barbet (9Tore), Staudhammer (8), Mergentahler(2), Jurowich(2), Rosellen, Eckert, Schreyer, Henning und Strachowsky.


Unsere Sponsoren