Team: männl. Jugend A, männl. Jugend A, 01.10.2017

A-Jugend nimmt trotz laufender Unterzahl Traunreuter Hürde


Ein seltsames Auftaktmatch in Traunreut gewann die neu formierte A-Jugend-Mannschaft des SVW Burghausen gerade noch mit 31:28. Trainer Maier konnte sich nicht erinnern, so ein Spiel jemals gecoacht zu haben, in dem in Durchgang 2 immer mehr der SR im Mittelpunkt stand.

Die Salzachstädter gingen stark ersatzgeschwächt in dieses Auftaktmatch. Erik Pfaadt und Finn Könecke fehlten  krankheitsbedingt bzw. wegen einer anderen sportlichen Veranstaltung. Da auch noch Poti Alexander ausfiel, war der Trainer froh, dass Rudi Waitzhofer und Jakob Deißenböck nach einem Fußballspiel auch noch die Handballschuhe schnürten und sich durchkämpften, um wenigstens einen Auswechselspieler auf der Bank zu haben. Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel. Es fehlte die Harmonie und die mannschaftliche Geschlossenheit. Zu langsam und wenig flüssig lief das Angriffsspiel. Auch in der Abwehr fand man  sich erst nach einer Systemumstellung besser zurecht.  So konnten die Mannen um Spielmacher Joni Fleger die 11:8 Führung der Gastgeber gegen Ende der 1. Hälfte egalisieren und ihrerseits mit 15:14 in die Halbzeit gehen.

Doch die Sorgenfalten beim Burghauser Trainer waren zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich erkennbar, nachdem Joni Fleger schon zwei überzogene  Hinausstellungen hinnehmen musste. Es kam sogar noch schlimmer. In Durchgang zwei standen selten auf beiden Seiten 6 Feldspieler auf dem Parkett. In einem gar nicht unfair geführten Match verhängte der Traunsteiner SR bei Burghausen 10 Hinausstellungen, bei Traunreut 8. Burghausen musste häufig mit nur 4 Feldspielern operieren. Zudem wurde  Leon Biedersberger in enge Deckung genommen. Wer also sollte den           3 Tore Vorsprung der Gäste über die Zeit retten, nachdem sie in den letzten 25 Minuten ohne ihren Spielmacher (Disqualifikation wegen der 3. Hinausstellung) auskommen mussten und  10 Minuten vor Schluss zusätzlich noch Ernst Knöckl wegen der 3. Hinausstellung verloren und somit gezwungen waren, ständig in Unterzahl zu agieren. Trotz dieser widrigen Umstände bewahrte zum einen Torwart John Biechert und zum andern Leon Biedersberger mit wichtigen Toren die Burghauser vor der drohenden Niederlage. Zusätzlich behaupteten sich Spieler wie Christian Schleyer und Tristan Fleger, die in der vergangenen Saison noch in der C-Jugend gespielt haben,  während der Manndeckung der Traunreuter   hervorragend.

Maier: „Einen spielerischen Leckerbissen konnte man angesichts der personellen Situation von vorneherein nicht erwarten. Ich muss meine Spieler aber stark loben, dass sie dieses Spiel  trotz der misslichen Situation vor allem in Hälfte 2 doch noch mit 31:28  gewonnen haben.

Tore für Burghausen im Spiel gegen Traunreut: Leon Biedersberger (12/ davon 5 Siebenmeter), Ernst Knöckl (6), Tristan Fleger (5), Christian Schreyer (4),  Rudi Waitzhofer (3) und Jonathan Fleger.

Am kommenden Sonntag erwartet die Burghauser vor heimischer Kulisse um 14:15 Uhr das schwere Spiel gegen die Bayernligareserve von Anzing, die in ihren bisherigen zwei Spielen jeweils über 50 Tore erzielt haben.


Unsere Sponsoren