Team: männl. Jugend A, 02.10.2016

A-Jugend Handballer kommen mit 35:22 unter die Räder


Zum Saisonauftakt in der übergeordneten Bezirksoberliga gab es für die A-Jugendlichen der Spielgemeinschaft Burghausen mit Altötting gleich eine saftige Niederlage in Bruckmühl.

Franz Mögel kam diesmal nicht wie gewohnt zum Zug.

In der sehr engen Schulturnhalle zeigte sich, dass die meisten der Gäste besonders im Kampfgeist und in der Bereitschaft zur aktiven Abwehrarbeit spürbar Defizite hatten. Trainer Maier: „Nach einer eher ausbaufähigen Vorbereitung war mir klar, dass das Spiel in Bruckmühl nicht einfach werden würde. Viele Akteure können aus den unterschiedlichsten Gründen nur wenig trainieren. Eine wichtige Stütze wie Mark Bäumler hat studienbedingt  den Verein verlassen und spielt in Hamburg. Aber dass die noch verbliebenen Leistungsträger einen solch krassen Fehlstart hinlegen würden, konnte ich nicht ahnen.“

In der Tat kein Akteur konnte sein Leistungspotential abrufen. Die Gastgeber waren an Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen und vor allem in dem Willen, Abwehr spielen zu wollen, haushoch überlegen. Die Spielgemeinschaft fand kein Mittel, der Angriffsmaschine der Bruckmühler etwas entgegen zu setzen. Und wenn sie schon mal erfolgreich die Angriffe unterbunden hatten, „verdaddelten“ sie hastig ihre Konter. So war das Match schon zur Halbzeit beim Stand von 17:9 entschieden.

10 Minuten lang zu Beginn der 2. Hälfte konnte das Trainergespann Maier/Köster mit der Leistung ihrer Schützlinge  zufrieden sein. Da merkte man, dass sie wesentlich mehr Potential haben als sie bislang gezeigt hatten. Der Zwischenstand von 20:15 war Ausdruck dieser zwischenzeitlichen Leistungssteigerung. Allerdings ergaben sie sich in der Folge wieder widerstandslos,  begingen zu viele technische Fehler  und resignierten auch. Eigentlich konnte man nur, was die Torausbeute angeht, mit Leon Biedersberger und Christoph Schreyer zufrieden sein.

Das Spiel endete mit 35:22 klar und deutlich für die Gastgeber.

Die Tore für die Gäste erzielten: Christoph Schreyer (7), Leon Biedersberger (6), Johannes Resch (3), Franz Mögel (3/davon 2 Siebenmeter), Jonathan Fleger (2) und Franz Stepfer.

Maier: „Am kommenden Sonntag  um 17:15 Uhr müssen wir uns im zweiten von drei Auswärtsbegegnungen enorm steigern, um in Vaterstetten konkurrenzfähig zu sein.“

 

 

 

 

 

 

 


Unsere Sponsoren